Beiträge mit dem Schlagwort: Umweltschutz

Die Flaschenposten der Deutschen Seewarte: Ein Besuch beim BSH.

Zugegeben: Besonders „zeitnah“ kommt dieser Artikel nicht. Aber wer wird schon ausgerechnet von einem Liebhaber von meistens nicht so eiligen Flaschenposten life blogging erwarten? 😉  Hier also der zweite Teil der Exkursion zum Hamburger Hafen, die ich am 4. Juli zusammen mit der Bloggerin Andrea  und dem Flaschenpostsammler Clint Buffington unternommen habe. Ich hatte die beiden und auch den Anlass unseres Ausflugs hier im ersten Teil der Serie schon kurz vorgestellt.

________

Es ist kurz vor elf und schon heiß und und für Hamburger Verhältnisse außerordentlich stickig, als wir die breite Treppe oberhalb der Landungsbrücken hoch steigen. Vor dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) flattern viele Fahnen. Das Haus hat heute Tag der offenen Tür. Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Behörde, die nach der Wiedervereinigung durch Zusammenlegung ost- und westdeutscher Institutionen neugegründet wurde.

Im Foyer treffen wir meine beiden Mädels – Frau und Tocher -, die sich uns für die nächsten Etappen unserer Exkursion anschließen. Mein Sprößling Henny macht eine Ausbildung beim BSH, aber was nun kommt, nämlich die Flaschenpostsammlung des BSH, kennt sie auch noch nicht. Also fragen wir uns zur Bibliothek durch. Breites Grinsen bei uns allen, als wir in einem der Flure auf eine Aktivität für die ganz jungen Besucher stoßen. Die Kiddies basteln – na klar, was auch sonst! – Flaschenposten! Wir scheinen auf dem richtigen Weg zu sein. Weiterlesen

Advertisements
Kategorien: Historisches, Lexikalisches, Persönliche Geschichten, Sender und Sammler | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Flaschenpost aussetzen, – darf man das?

Gelegentlich taucht die Frage auf, ob es überhaupt erlaubt sei, Flaschenposten auszusetzen. Okay, beginnen wir also zunächst mal mit einem Disclaimer:

In allen zivilisierten Ländern ist es verboten, Müll in Binnen- oder Küstengewässer zu werfen. Und als Müll gilt im Zweifelsfalle alles, was kein Wasserfahrzeug, kein Seezeichen, kein Messgerät und kein Teil einer Infrastruktur (Seekabel usw.) ist. In der Bundesrepublik Deutschland ist § 324 StGB maßgeblich. Wenn jemand eine Flaschenpost aussetzt, dann handelt er auf eigene Verantwortung.

Allerdings muss jemand schon sehr kleinkariert sein, um eine geleerte Flasche, die den Weg nicht in in Richtung Recyclingcontainer oder Pfandstation einschlägt, sondern mit einer persönlichen Botschaft zu unbekannten Ufern unterwegs ist, als Müll zu bezeichnen. Ich habe noch nie davon gehört, dass jemandem daraus ein Strick gedreht wurde. Weiterlesen

Kategorien: Lexikalisches, Sammelsorium | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Joachim Römer und die Poesie des Lebens.

Gelegentlich hatte ich schon Joachim Römer erwähnt. Er gehört sicher zu den drei bedeutendsten Flaschenpostsammlern Deutschlands. Woraus er sich, weil von zurückhaltender Wesensart, aber nichts macht. Immerhin, fast 1200 Flaschenposten hat der Kölner vom Rheinufer gesammelt. Was er da im Keller hortet, dürfte wohl die größte Sammlung ihrer Art sein! Demnächst wird er einen Großteil dieses Schatzes im Museum am Strom in Bingen ausstellen. Grund genug, den Künstler hier endlich vorzustellen. Weiterlesen

Kategorien: Kunst - Projekte, Sender und Sammler | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Raketen, Papua und wirklich ganz viele Grüße an Curt.

Sea Launch_Eutelsat3B

Countdown im Pazifik: die Raketenabschussplattform „Odyssey“. Im Hintergrund die „Sea Launch Commander“. Foto mit freundlicher Erlaubnis von Larry Trotter.

Ehrlich gesagt, ich hatte bislang gar nicht gewusst, dass es sowas gibt: eine schwimmende Abschussbasis für Raketen! Ich habe mich gleich mal schlau gemacht. Das System des kommerziellen Unternehmes Sea Launch besteht aus zwei Einheiten. Die Abschussplattform Odyssey ist eine frei schwimmende umgebaute Ölbohrinsel, die für jeden Start vom Heimathafen Long Beach in Kalifornien in die Weiten des Pazifiks navigiert wird. Die Zielposition ist dabei 154° W auf dem Äquator. Nachdem die Stabilisierungstanks der Plattform geflutet und die Rakete aufgerichtet und startklar gemacht ist, wechselt die Mannschaft auf das Begleitschiff Sea Launch Commander. Von dort wird der Start gesteuert. Neben Telekommunikations- und Fernsehsatelliten werden von den Spezialschiffen auch noch andere Kommunikationsmittel ausgesetzt. Und das ist wirklich rocket science vom Feinsten: Weiterlesen

Kategorien: Flaschenpostmeldungen und Flaschenpostreisen, Sender und Sammler | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erik Pedersens Spülsaum-Spam.

Vor einem Jahr stieß ich beim Surfen im Internet auf dieses Foto. Ein signalgelbes Flaschenpostformular von Erik Pedersen aus Nissum in Dänemark. Es war das Exemplar Nr. 5670, abgesendet am 1.3.2009 von Bovbjerg an der Nordwestküste Jütlands.

5670 Flaschenposten, – fleißig fleißig! Und das schon vor fünf Jahren. 2011 waren es schon 7819. Wieviele mögen es jetzt sein?  Mit dem auffälligen Papier, gelegentlich ist es auch rot, arbeitet Pedersen richtig professionell! Trotzdem hält sich meine Begeisterung in engen Grenzen. Weiterlesen

Kategorien: Sender und Sammler | Schlagwörter: , , , , , , , , | Ein Kommentar

Der Flaschenpostjäger.

Klare Sache: Weite saubere Strände laden wohl jeden zu ausgedehnten Spaziergängen, zum Baden oder auch einfach nur zum auf’s Meer schauen ein. Und kaum jemand, der das genießen kann, wird sich freiwillig dorthin begeben, wo angetriebener Müll in Massen herumliegt. Aber ein paar Hartgesottene zieht es trotzdem zu jenen Buchten hin, wo das Treibgut der Zivilisationsgesellschaft ein so übles Zeugnis ausstellt.

Clint Buffington ist einer von ihnen. Ein „beachcomber“ (Strandgutsucher) wie er im Buche steht! Immer, wenn der junge Dozent für kreatives Schreiben aus Kentucky, der jetzt in Salt Lake City lebt, Urlaub in der Karibik oder sonstwo am Meer macht, stattet er solchen Plätzen einen Besuch ab. Besonders ergibig sind dabei die Turks and Caicos Inseln nördlich von Haiti.

Flaschenpostjäger Clint Buffington.

Flaschenpostjäger Clint Buffington.

Dabei hat Clint keineswegs einen Faible für über Bord gegangene Fischkisten, abgerissene Netzbojen oder sonstiges Plastikgerümpel. Im Gegenteil: was er dort findet, lässt ihn wach für den Zustand unserer Umwelt werden und auch über das eigene Konsumverhalten nachdenken. Aber worauf er bei seinem Spülsaumcheck aus ist, sind Flaschenposten. Seit seinem ersten Fund im Jahr 2007 hat ihn eine regelrechte Leidenschaft für die Buddeln mit Zettel gepackt. Kein Wunder, denn die Entdeckung, die er damals machte, war ein ausgesprochenes Schmuckstück! Weiterlesen

Kategorien: Sender und Sammler | Schlagwörter: , , , , , , , | 2 Kommentare

Meine Flaschenpost-Zielgruppe.

Der Wind schüttelt die Eicheln, Kastanien und auch schon einige Blätter von den Bäumen. Gänsescharen ziehen südwärts. Bei uns kann man beobachten, wie sie, von der Ostsee kommend, den Förden folgen, um dann nur eine kurze Landstrecke bis zum Nordfriesischen Wattenmeer überfliegen zu müssen. Auf jeden Fall: Es ist Herbst. Und damit Flaschenpostsaison.

Kliff

Flaschenpostsaison? So was gibts? Weiterlesen

Kategorien: Sammelsorium, Wie und warum? | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.