Beiträge mit dem Schlagwort: Ostgrönland-Strom

Iceland 1 und Iceland 2: treue Gefährten.

Am 10. Januar diesen Jahres startete das isländische Fernsehen ein spannendes Experiment. Es wurden südlich von Reykjanes per Hubschrauber gleichzeitig zwei mit GPS-Sendern ausgestattete Flaschenposten ausgesetzt. Der Startpunkt lag ca 40 km vor der Küste.

Den Reiseweg der Drifter kann man im Internet auf dieser Karte verfolgen (evtl. etwas nach unten scrollen). Sie namen zunächst westwärts Kurs auf Grönland, um dann mit dem Ostgrönlandstrom Richtung Süden abzubiegen. Gemeinsam drehten sie eine große Ehrenrunde zwischen den Beiden Inseln, schipperten dann an Kap Farwell vorbei und in einem Kringelkurs durch die Labradorsee. Der Labradorstrom brachte sie dann zum Nordatlantischen Strom, mit dem sie nun den Ozean in Richtung Europa überqueren.

islandische-flaschenposten

Screenshot. Credit http://www.krakkarúv.is

Iceland 1 (auf der Karte rot markiert) hat bis heute 12802.7 km zurückgelegt, Bei Iceland 2 (grün) sind es 12399.8 km. Für mich faszinierend: Auf der ganzen Strecke sind sie einander treu geblieben. Auch nach nun fast einem Jahr sind sie vielleicht gerade mal 400 km voneinander getrennt.

Man darf gespannt sein, wie es weitergeht!

Wer mal vergleichen möchte: Hier ein ähnliches Experiment, das Arved Fuchs von Ostgrönland aus durchführte. Und hier ein weiteres, das nördlich von Spitzbergen begann und an der südgrönlandischen Küste endete, – übrigens streckenweise mit einem ganz ähnlichen Kursverlauf wie bei unseren beiden Isländern!

Advertisements
Kategorien: Flaschenpostmeldungen und Flaschenpostreisen, Sammelsorium | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Grönland – Norwegen: Arved Fuchs‘ Flaschenpost gefunden!

Grönland – Norwegen: Arved Fuchs‘ Flaschenpost gefunden!

Genauer gesagt: Es war eine der zehn Flaschenposten von jugendlichen Teilnehmern des Jugendcamps „Ice Climate Education 2011“ im isländischen Húsavik. Diese Camps werden auf Initiative des Polarreisenden und Seefahrers Arved Fuchs regelmäßig in verschiedenen Länder durchgeführt und sollen die Jugendlichen für die Auswirkungen des globalen Klimawandels sensibilisieren.

Die jungen Leute wollten nun selbst andere Menschen zum Handeln gegen die Erderwärmung auffordern und verfassten dazu die zehn Flaschenbriefe, die sie Arved Fuchs auf seine Reise nach Nordostgrönland mitgegeben.

Für Flaschenpostfreunde interessant: Fuchs über gab auf seiner Fahrt mit dem Haikutter Dagmar Aaen nicht nur die Flaschenposten dem Meer, sondern setzte auch einen Drifter auf einer Eisscholle aus. Dessen Positionen wurden regelmäßig per Satelit übertragen. So ließ sich die Driftfahrt per Internet verfolgen. Sie begann am 18. August 2011 am Ausgang des Kaiser Franz Josephs Fjordes, führte südwärts nah an der Küste Grönlands entlang und ab Kap Farvel mit dem Nordatlantischen Strom in das Europäische Nordmeer, wobei der Drifter ganz brav einen großen Bogen um die Faröer machte. Nach ein paar Törns nörlich der Insel Vega funkte das Gerät seine Position nach 7818 km auf See ein letztes mal am 24. Mai 2012 am Ausgang des Saltfjordes.

Die Flaschenposten dürften eine ähnliche Reise gemacht haben. Eine davon ist nun an der Küste der Insel Blekkøya gefunden worden. Und die übrigen? Wenn sie heil irgendwo am Strand liegen, dann ist es schon ein Glücksfall. Die Küste Norwegens ist nun mal felsig, Stürme und die Tiden dort in den Fjorden sind sicher nicht besonders flaschenpostfreundlich. Aber wer weiß… 😉

Übrigens: Gerade hat Arved Fuchs wieder einen Drifter ausgesetzt. Dieses mal nördlich von Spitzbergen. Hier zu verfolgen.

Kategorien: Flaschenpostmeldungen und Flaschenpostreisen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.