Wie man einen Flaschenbrief aus der Flasche bekommt.


Um ein Buch zu lesen, muss man es aufschlagen. Aber eine Flaschenpost aufzuschlagen, also zu zertrümmern, um an den Inhalt zu kommen, das ist Flaschenpostfrevel! Es könnte sich schließlich um ein historisches Stück mit Sammlerwert handeln (Beispiele hier). Oder man könnte die Flasche für eine eigene Flaschenpost wiederverwenden. Zumindest aber anständig entsorgen.

Wenn man die Flasche nicht sofort aufbekommt und der Brief nicht einfach herausflutscht, dann heißt es: Geduld! Immer schön sutje!

Also erst einmal die Flasche mit nach Hause nehmen und gucken, wie sie verschlossen ist. Die Regel dabei ist eigentlich banal: Wir öffnen die Flasche genau so, wie sie verschlossen wurde, nur rückwärts, in der umgekehrten Reihenfolge. Wenn der Verschluss versiegelt wurde, muss also erst mal der Siegellack abgekratzt werden. Zumindest so weit, bis wir sehen, ob sich ein Korken oder ein Schraubverschluss darunter befindet. Bei einem Korken kommt dann ganz normal der Korkenzieher zum Einsatz. Den hat sowieso jeder an seinem Taschenmesser. (Wer älter als 14 ist und kein Taschenmesser dabei hat, gilt unter Beachcombern als Krüppel!)

Allerdings geht das Manöver nicht immer so reibungslos wie hier:

Schwieriger kann es bei Schraubverschlüssen werden. Die sind nämlich manchmal korrodiert und lassen sich nicht so einfach abschrauben. Aber mit einer Kombizange sollte auch das kein Problem sein.

Ist die Flasche offen, so heißt es erst mal: dran schnuppern. Riecht es innen muffig? Dann ist der Inhalt feucht und wahrscheinlich aufgeweicht. Der Brief zerfleddert womöglich beim Herausholen. Also noch einmal Geduld und die offene Flasche auf die Heizung oder in die Sonne stellen, bis das Papier trocken ist. Eventuell muss man dabei die Flasche öfters wenden und drehen, damit der feuchte Zettel nicht an der Wandung festklebt.

Wenn der Brief nicht so sorgfältig zusammengebunden ist, dass er gut aus der Flasche rutscht, dann wird es kniffelig. Er muss dann nämlich in der Flasche so weit zusammengerollt werden, dass man ihn irgendwie doch vorsichtig herausziehen kann. Man kann es mit einer langen Pinzette versuchen. Oder mit einem Draht, dessen Ende man zu einem Haken umbiegt. So ein Utensil kann man aus diesen Kleiderbügeln basteln, die es in den Reinigungen gibt. Wie das genau geht, zeigt dieses Video:

Mein Kollege Franky benutzt zum Aufrollen statt eines Drahtes zwei Orchideenstäbe (eigentlich sind sie zum Abstützen von Topfblumen). Oder lange Schaschlickspieße, die tun es auch. Sie sind auch für einen langen Flaschenhals schmal genug, was bei einer Pinzette nicht immer der Fall ist, und man kann das Papier vielleicht besser fassen als mit einem Draht. Die Idee finde ich klasse! Also ausprobieren!

Clint Buffington hat für seine Leidenschaft sogar in eine figgeliensche chirurgische Zange investiert:

Tja, und dann kommt er feierliche Moment des Lesens, wenn man in einer Clique ist, des Ver-lesens der Botschaft!
Und, wenn eine Adresse drin ist: Antworten ist Pflicht! 😉

Advertisements
Kategorien: Wie und warum? | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Wie man einen Flaschenbrief aus der Flasche bekommt.

  1. Pingback: Die Kunst, eine Flaschenpost zu gestalten. | flaschenposten

  2. Ich finde es interessant, wieviel Arbeit man sich mit der Flasche machen kann. Ich muss gestehen, dass ich persönlich wahrscheinlich ungeduldiger wäre. Was machst du eigentlich mit den Flaschen (und Posten) nach dem finden? Aufheben? In der Flasche? – Denn dann würde ich verstehen, warum du sie nicht kaputt schlagen willst…
    Den Vergleich mit Büchern fand‘ ich hübsch, hehe! Aber es ist noch gar nicht so lange her, dass man bei Büchern erstmal selbst die Seiten aufschneiden musste, um sie zu lesen. Da hat man ja auch nicht versucht, die Bindung zu lösen, um an den Text zu kommen, ohne die Seiten zu zerschneiden 🙂

    • Also, so eine Grilande wie Franky hänge ich mir nicht in den Garten, und den Keller stelle ich mir auch nicht voll. 😀
      Sammelwürdig sind für mich Flaschenposten, die außergewönlich gestaltet sind, von einem besonderen Menschen gemacht wurden (wenn ich eine von dir fände, träfen beide Kriterien zu!), von einem besonderen Schiff stammen, die sehr alt sind oder die sonstwie was her machen. Das war bei den drei, die ich bisher gefunden habe, nicht der Fall. Eine enthielt sogar Müll. Aber immerhin gabs ein paar Cent Pfand ;-).

      Andere haben da mehr Glück und finden was Vitrinentaugliches, pofilierte Flaschen oder so.

      Das mit dem Aufschneiden von Büchern kenne ich auch noch. Aber die habe ich dann erst mal zum Binden gebracht, damit ein richtiges Buch draus wurde. Wenn du eine Flaschenpost von mir findest, musst du übrigens auch „aufschneiden“! Nämlich die mit meinem alten Kinderpoststempel abgestempelten(!) Randstreifen von Briefmarkenbögen (oder Luftpostetiketten, Bananenaufklebern…), mit denen ich die Rollen zusammengeklebt habe. 😀

      Betreffs Geduld: Wenn ich einen Brief eines lieben Menschen bekomme, dann reiße ich auch nicht gleich den Umschlag auf, wenn ich noch in Hut und Mantel an der Haustür stehe. Nein, da warte ich ab, bis ich Zeit und Ruhe habe, bereite mir erst mal einen Tee, mache es mir in meinem Lieblingssessel gemütlich und schneide dann erst den Umschlag sorgfältig mit dem Taschenmesser auf. Es passiert schließlich selten genug, dass ich mal etwas Handgeschriebenes bekomme. Da darf ein gewisses Zeremoniell gerne sein! 😉
      Und das gilt um so mehr für eine Flaschenpost.

      So wie hier:

  3. Pingback: Ein ganz und gar ungewöhnlicher Flaschenposttag. | flaschenposten

  4. Pingback: “BREAK THIS BOTTLE”: Rekord-Flaschenpost vollendet ihre Reise wie vorgesehen. | flaschenposten

  5. ich hoffe ja sehr, dass ich irgendwann mal eine flaschenpost finde, damit ich diese tipps ausprobieren kann 😉
    danke für die ausführlichen und interessanten anleitungen, vor allem der tipp mit dem trocknen, bevor man versucht, die post heraus zu pfriemeln. genau an der stelle wäre ich nämlich gescheitert …
    liebe grüße!

    p.s.: gefällt mir! (button funktioniert bei mir mal wieder nicht …)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: